Termine

Kurz informiert

Rettungswesen

Ansprechpartner/in beim Landkreis Nienburg/Weser
Herr Wegener Standort anzeigen
Amt / Bereich
17 FB Ordnung und Verkehr175 FD Brandschutz und Rettungsdienst (Leitung)
Feuerwehrtechnische Zentrale (FTZ), Zimmer 203
Verdener Landstraße 107
31582 Nienburg
Telefon: 05021 60459-60
Telefax: 05021 60459-77
E-Mail:

Allgemeine Informationen

Das Rettungswesen ist eine öffentliche Aufgabe mit dem Ziel, eine bedarfsgerechte medizinische Versorgung der Bevölkerung mit Leistungen der Notfallrettung und des Krankentransports sicherzustellen.

Die Notfallrettung umfasst lebensrettende Maßnahmen bei Verletzten oder Erkrankten, die sich in Lebensgefahr befinden oder bei denen schwere gesundheitliche Schäden zu befürchten sind (Notfallpatienten). Ziel ist, die Transportfähigkeit herzustellen und sie unter fachgerechter Betreuung in dafür besonders ausgestatteten Rettungsmitteln in eine für die weitere Versorgung geeignete Behandlungseinrichtung zu befördern.

Krankentransport ist die Beförderung sonstiger kranker, verletzter oder hilfsbedürftiger Personen, die nach ärztlicher Beurteilung während des Transports der fachgerechten medizinischen Betreuung oder eines besonders ausgestatteten Rettungsmittels bedürfen oder bei denen dies auf Grund ihres Zustands zu erwarten ist.

Die Luftrettung gliedert sich in die primäre Luftrettung (Notfall- bzw. Erstfallversorgung am Unglücksort) und die Sekundärrettung (Verlegung von intensivpflegebedürftigen Patienten).

Der Rettungsdienst ist ein komplexes Aufgabengebiet und einem ständigen Wandel unterworfen, sei es die notärztliche Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen oder die Finanzierung des Rettungsdienstes zu sichern.

Hier wird der Bedarf an Rettungsmitteln und Personal ermittelt und in einem sog. Bedarfsplan festgehalten. Rettungsmittel sind Notarzteinsatzfahrzeug, Notarztwagen, Rettungstransportwagen und Krankentansportwagen, mit denen die vom Landkreis Nienburg/Weser beauftragten Organisationen - das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Nienburg/Weser e. V. und der Arbeiter-Samariter-Bund, Kreisverband Nienburg - die Notfallrettung und den qualifizierten Krankentransport durchführen.

Die Kosten des Rettungsdienstes werden im Fachdienst Brandschutz und Rettungsdienst gemäß gesetzlicher Kostenrichtlinien ermittelt und in einem Betriebsabrechnungsbogen (BAB) dargestellt. Aus diesem BAB errechnen sich auch die Entgelte, die dem Leistungsnehmer des Rettungsdienstes zu berechnen sind. Die Entgelte sind mit den gesetzlichen Kostenträgern, die den Großteil der Kosten tragen, abzustimmen.

Zum Rettungsdienst gehört auch die Integrierte Regionalleitstelle, die gemeinsam mit dem Landkreis Schaumburg betrieben wird. Hier werden die Hilfeersuchen der Bevölkerung täglich und rund um die Uhr von kompetenten Disponenten entgegen genommen und disponiert. Die Rettungsleitstelle (IRLS) in Stadthagen ist hinsichtlich der Kommunikationstechnik und Datenverarbeitung mit modernster Technik ausgestattet.

An wen muss ich mich wenden?
Die Zuständigkeit liegt: 
  • beim Landkreis, der kreisfreien Stadt und Rettungsdienstzweckverbänden (bodengebundener Rettungsdienst)
  • beim Landespolizeipräsidium Niedersachsen (Luftrettung).
Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Gebühren fallen an?

Für die Inanspruchnahme des Rettungsdienstes werden Entgelte entsprechend der gültigen Entgeltvereinbarung berechnet. Für gesetzlich Versicherte werden die Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Privat versicherte Leistungsnehmer erhalten von ihrer privaten Krankenversicherung entsprechend ihrer Verträge eine Kostenerstattung.

Die jeweils gültige Entgeltvereinbarung ist auf der Internet-Seite des Landkreises veröffentlicht.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen keine Fristen beachtet werden.

« zurück ...