Termine

Kurz informiert

Geldwäscheprävention

Ansprechpartner/in beim Landkreis Nienburg/Weser
Frau Schnitzler Standort anzeigen
Amt / Bereich
17 FB Ordnung und Verkehr172 FD Gewerbe, Jagd und Waffen
Kreishaus A, Zimmer 215
Kreishaus am Schloßplatz
31582 Nienburg
Telefon: 05021 967-218
Telefax: 05021 967-430
E-Mail:

Allgemeine Informationen

Geldwäscheprävention © Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Friedrichswall 1, 30159 HannoverGeldwäsche und Terrorismusfinanzierung haben erhebliche Auswirkungen. Sie können nicht nur den Ruf und die Solidität von Unternehmen nachhaltig schädigen, die für kriminelle Aktivitäten missbraucht werden, sondern auch erheblichen volkswirtschaftlichen Schaden anrichten. Unter Geldwäsche versteht man das Einschleusen kriminell erworbener Gelder (z. B. aus dem Drogenhandel) in den legalen Finanzkreislauf mit dem Ziel, die wahre Herkunft zu verschleiern.

Ziel des Gesetzes über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG) ist die Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. Das Geldwäschegesetz legt bestimmten Unternehmen und Personen (Verpflichtete) besondere Pflichten auf, die deren Geschäftsbeziehungen und geschäftliche Aktivitäten transparent machen sollen. Dadurch sollen die Verpflichteten Geschäfte mit kriminellem Hintergrund verhindern und zu deren Aufdeckung beitragen.

An wen muss ich mich wenden?

Die zuständigen Aufsichtsbehörden nach § 16 Abs. 2 Nr. 9 Geldwäschegesetz für gewerbliche Güterhändler, Immobilienmakler, bestimmte Dienstleister, Finanzunternehmen und Versicherungsvermittler sind in Niedersachsen die Landkreise, die kreisfreien Städte sowie die Region Hannover. Die örtliche Zuständigkeit richtet sich hierbei nach dem Betriebssitz des Verpflichteten.

« zurück ...